Leser-Story zum AMAZONA.de Redaktionsartikel: Test: VOX Pathfinder 10 Red Limited, Gitarrenverstärker

Vox Pathfinder 10 – Der Kleine kann auch anders

Der VOX Pathfinder 10 ist ein Transistor Amp, der durch aus mit seinen großen Brüdern dem AC 15 und AC 30 mit halten kann. Da ich ein Fan von dem U2 Gitarristen The Edge bin, war ich damals auf der Suche nach einem bezahlbaren Amp, der seinem Sound am nächsten kam. Durch Recherchen habe damals erfahren, dass er einen alten VOX AC 30 besitzt, darauf hin wollte ich mir auch einen zulegen und musste feststellen, dass so ein AC 30 für einen einfachen Azubi schon eine gute Stange Geld kostet. Darauf hin hab ich mich damals schon auf die Marke VOX eingeschossen und bin ihr was Amps betrifft treu geblieben.

Optisch gesehen ist das Gehäuse dem typischen VOX Amp nachempfunden. Der Amp hat einen Input und einen Headphone-/ Mixerausgang. Auch bei den Reglern ist VOX sich treugeblieben und hat sie nur auf das nötigste beschränkt. Gain für den Preamp, Bass und Treble für Tiefen und Höhen und einen Volumen-Regler für das Mastervolumen. Die einzige kleine Besonderheit, die dieser kleine Amp bietet ist ein integriertes Overdrive, dass sich über einen Taster zu schalten lässt.

Da er mein erster Amp war musste ich erstmal die Regler und die Variationen des Sounds verstehen. Ich habe versucht mit dem Amp bei einer Metal-Band vorzuspielen. Die Probe war ok, aber es ist nichts draus geworden. Kleiner Tipp am Rande spielt niemals mit Equipment vor, mit dem ihr euch nicht aus kennt. Da kann dann nichts draus werden.
In den letzten 7 Jahren hat der Amp schon viel mit gemacht und hat seit dem vllt. die  ein oder andere Macke bekommen, doch fällt es kaum auf. Selbt die Leiste und der Schriftzug sind noch fest.
Durch drehen an den Reglern und durch regelmäßiges Spielen bin ich nicht an den legendären U2 Sound rangekommen, aber ich habe meinen eigenen Sound gefunden. Es ist egal was ihr von eurem Amp abverlangt, der Pathfinder 10 hat recht weites Sound spektrum, das von Blues bis hin zum Hard Rock reicht.

Fazit

Wer gerne den Klang vom AC 30 mag und einen Übungs-Amp mit der Soundqualität sucht, der kann beim Pathfinder 10 nahe an den Sound heran treten, doch bleibt es ein Transistor-Amp. 
Ich nutze den Amp sehr gerne und bin damit einfach zufrieden.
 

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

Über den Autor

Profilbild

Straight

Mitglied seit: 01.11.2017

Bewertung

Bewertung: 5 Sterne Die Produktbewertung von Straight .

Aktuelle Kommentare

Top News: AVP Synth Cosmwave FX, Desktop Effektgerät

Profilbild
Tyrell RED
am 15.12.2017 22:43 Uhr
Bin beeindruckt. Der Preis schreckt lwider ab :-(

Behringer 2018: Neue Synthesizer & Drummaschinen

Profilbild
Christian's Sonic Spaces •••
am 15.12.2017 22:29 Uhr
Das ist ein valider Punkt, den ich in meinem Versuch der Erklärung nicht berücksichtigt hatte.

Top News: RME ADI-2 DAC, DA-Wandler und Audiointerface

Profilbild
Kyotonic AHU
am 15.12.2017 20:50 Uhr
RME sollte mal über Eurorack-Miniklinke nachdenken. Natürlich DC-coupled für CV-Schweinereien. :) Kompakter wäre jedenfalls schon ein Anfang, mit schön vielen IO's und ADAT. Muss ja nicht immer XLR oder sonst ein Profizeugs sein.

Best: Kompakte Mischpulte für Bühne und Studio

Profilbild
Kyotonic AHU
am 15.12.2017 20:08 Uhr
Sehr schön aufbereitet. Übersichtlich, fachlich kompetent und die persönliche Note kommt ebenfalls rüber. 5 Sterne von mir. Weiter so! ;)

Top News: RME ADI-2 DAC, DA-Wandler und Audiointerface

Profilbild
swellkoerper ••••
am 15.12.2017 19:38 Uhr
Hobby-Synth-Projektstudio. Ich kaufe solche Pro-Geräte nur als Gebraucht- oder NOS-Schnäppchen, sonst kann ich mir diese Preisklasse absolut nicht rechfertigen. Im Moment läuft das alles suboptimal aber stabil, Haustakt=Hostsamplerate ohne Wordclock, Rosetta per AES und 2xOctopre Dynamic per SMUX ADAT als Slaves an einer RME Raydat.