psv-ddv ••••

Profilbild von psv-ddv
Mitglied seit05.03.2016
AHU Punkte402
Kommentare132
Erfahrungsberichte0
Wohnort
string(0) "" string(0) ""

Meine neusten Kommentare

Test: RME ADI-2 Pro, AD/DA-Wandler

am 16.08.2017 08:17 Uhr
Wie bereits oben geschrieben ist "Steadyclock" keine Schnittstelle und ersetzt daher WC nicht. Niemand hat geschrieben ein WC Anschluss wäre für Referenzwandler zwingend. Wohl aber für "Pro"-fessionelle Wandler. Ob das Teil ein guter Kopfhörerverstärker ist, ist mir bei einem Wandler erstmal nicht wichtig. Wenn er nicht gut wandelt bringt mir der eingebaute KHV auch nicht viel. Wenn dich wirklich interessiert wie so eine RME Schachtel klanglich einzuordnen ist, solltest Du einfach mal einen Vergleich mit professionellen Referenzwandlern machen (Prismsound Dream, Lavry Gold, Merging, DAD, Pacific Microsonics, Meitner). Frag mal Bob Katz...

Test: RME ADI-2 Pro, AD/DA-Wandler

am 16.08.2017 08:01 Uhr
@crab: "Lesen?" Wohl eher Wissen. Das Eine (Word Clock Anschuss) ist eine Schnittstelle die in professionellen Digital Umgebungen unabdingbar ist. Das Andere ("Steady Clock") ist ist ein Marketing Name für die bekanntermassen problematische PLL Implementierung von RME. Also eine Technologie die den internen Takt auf externe Takte anpasst bzw. nachregelt. So etwas hat jeder externe Wandler mit Digitalschnittstellen. Daher macht Dein Kommentar leider keinen Sinn.

Test: Ibanez JEM777-DY, E-Gitarre

am 15.08.2017 20:09 Uhr
Danke für den Bericht. Geiles Teil!! Großartiges Design. Zeitlos durch klares Dekadenbekenntnis. Ein Klassiker. Ich muss mich schwerst zusammenreissen nicht das Sparschwein zu schlachten :)
Man lebt nur einmal, daher: Zwei 8050 mit zwei 7060B Subs! Kann ich wärmstens empfehlen. Da kommt richtig Freude auf beim Synth Schrauben. ;-)

Test: RME ADI-2 Pro, AD/DA-Wandler

am 15.08.2017 00:33 Uhr
Der Titel des Berichts scheint mir doch ein paar Schubläden zu hoch gegriffen. Ich habe von RME noch nie einen AD oder DA Wandler gehört, dessen Klang über gutes Mittelmass hinausreichte. Was genau macht dieser hier technisch anders? Das billige, externe Schaltnetzteil? Für die Einbindung in eine professionelle Digitalumgebung mit Haustakt fehlt mir ein Wordclock Anschluss oder habe ich da was überlesen? Das Netzteil ist nicht geerdet, sowas kann in einem Studio mit Erdungskonzept zu Problemen führen wenn die galvanische Trennung aller I/Os nicht 100% korrekt ausgeführt ist. Wurde das getestet? Den Preis finde ich dann doch ganz schön happig, trotz schickem buntem Display.

Aktion