Effekte- und Performance-Kontrolle für Rekordbox

Der Pioneer DDJ-SP1 war schon einmal für einen längeren Zeitraum nicht lieferbar, die Vorbestellungen auf die Nachproduktion beziehungsweise aus anderen Ländern der Welt organisierte Overstocks war groß. Derweil hat sie die Lage entspannt und der flache MIDI-Controller zur Steuerung von Effekten und Performance-Sektion in der Serato DJ Software ist wieder ausreichend verfügbar.

Was nun für Serato ein Erfolg war, kann für die Pioneer eigene Software Rekordbox ja nicht verkehrt sein dachte man wohl im Hause Pioneer und so wurde heute ein Controller mit ähnlicher Zielsetzung veröffentlicht würde Rekordbox und Rekordbox DVS. Der Pioneer DDJ-XP1 soll der kleine praktische Controller für die DJ-Software sein, egal ob gesteuert im DVS-Setup oder mit einem Rekordbox-Zertifiziertem Mixer.
Gerade frisch veröffentlicht wurde nämlich auch Rekordbox 5 unter anderem nun mit der Unterstützung des Pioneer DJM-S9.

Pioneer DDJ-XP1 – ein erster Blick

Der DDJ-XP1 hat auf den ersten Blick nicht viele Ähnlichkeiten mit dem DDJ-SP1 – falls man erwarten würde, dass nun derselbe Controller neu verkauft werden würde für die Rekordbox-Software.
Der DDJ-XP1 wird dominiert von 32 farbig codierten Performance-Pads für Hot Cues, Sampler, Beat Jump und Pad-FX, jeweils 16 pro Deck. Ein Touch-Strip als Slide FX pro Seite ermöglicht die Steuerung von drei Parametern, offenbar zuweisbar auf einen Parameter nach eigenem Wunsch inklusive Hold-Funktion.

Doch nicht nur dieser soll zuweisbar sein, sondern auch die Funktion der einzelnen Pads sollen je nach Belieben zugewiesen werden können. So können diese in der Funktion auch gesplittet werden, so dass Hot Cues und der Sampler gleichzeitig genutzt werden können, z. B. mit jeweils acht Pads pro Modi.

Damit ist der neue Controller natürlich auch abgestimmt auf die neuen Funktionen, die Rekordbox 5 nun mit sich bringt. Tonhöhe und Beat-Sync-Status können von nun an mit dem Controller gesteuert werden. So gibt es Tasten zur Anpassung der Tonhöhe in Halb-Ton-Schritten, Tasten für das Master-Tempo oder Beat-Sync, einen Push-Encoder

Der DDJ-XP1 ist ab September 2017 verfügbar und wird rund 260,- € kosten. Beinhalten wird der Lieferumfang dabei sowohl eine Lizenz für Rekordbox DJ wie auch das DVS Plus Pack. Ein guter Deal für alle, die noch nicht in eine Lizenz investiert haben, denn die Lizenzschlüssel für Software und Plus-Pack kosten ansonsten bereits rund 250,- €.

Kompakte Maße, flaches Gehäuse

  1. Profilbild
    Kutscher

    Hallo Bolle,

    Werdet ihr das Teil testen? Mich würde interessieren wie das Gerät mit Hardware Playern harmoniert. Oder ist das ein Software Only Produkt. Generell würde mich mal die Aktuelle Inegration von Pioneer Pro DJ Hardware in die Rekordbox Software interessieren. Kann man mit Pro DJ Link auch den Controller nutzen. Welches Gerät darf im Verbund Ausfallen ohne das alles ausfällt.

    Gruß Kutscher.

    • Profilbild
      Bolle RED

      Na selbstverständlich wird ein Test stattfinden, sobald verfügbar.
      Der XP1 ist ein reiner Add-On-Controller, der nicht im Link-Verbund sein wird – ist ja auch für DVS-Systeme geeignet. Er wird über die USB-Schnittstelle als MIDI-Controller angeschlossen, unabhängig von allem anderen. Er darf also ausfallen. Rekordbox selbst darf natürlich nicht ausfallen, ebenso wenig wie das Gerät, welches als Interface genutzt wird.
      Wie also bei jedem Software-Hardware-Verbund ;)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

Über den Autor

Bewertung

Bewertung: 0 Sterne Bewertung der AMAZONA.de Redaktion
Leserbewertung: 5
Jetzt anmelden und dieses Produkt bewerten.

Aktion